3 Apr

Connect Com rüstet die Datacenter mit der passiven Infrastruktur aus und liefert die High-Density-Verkabelung

Das Versicherungsunternehmen Helvetia zentralisiert seine europaweiten Daten in Schweizer Rechenzentren. Bezüglich der Glasfaser-Infrastruktur verlassen sich die Verantwortlichen auf Connect Com (CCM). Ausschlaggebend für diese Wahl war die Flexibilität der Mitarbeitenden, die eigene Glasfaser-Manufaktur und die extrem hohe Dichte der Komponenten.

Die international tätige Schweizer Versicherungsgruppe Helvetia zentralisiert im Zuge der Strategie helvetia 20.20 sämtliche Unternehmensdaten und Applikationen in zwei redundanten Schweizer Datacenter. Bei der Standortwahl waren Sicherheit und Kosten ausschlaggebend. Für die Infrastruktur und die Verkabelung suchte man einen Partner mit maximaler Flexibilität und erstklassigen Produkten, der die hohen Anforderungen von Helvetia innert sehr kurzer Zeit erfüllen und den Kostenrahmen einhalten konnte. Die Wahl fiel auf Connect Com.

Hohe Racks und extreme Dichte sparen Platz und Geld
Die IT-Verantwortlichen bei Helvetia haben hohe Ansprüche an die Datacenter-Infrastruktur. Nebst Sicherheit ist Platz ein entscheidender Faktor, denn Fläche in einem Rechenzentrum und Energieverbrauch der Infrastruktur sind teuer. Der Auftrag an CCM war klar: Die Infrastruktur muss hoch verdichtet auf möglichst engem Raum untergebracht werden und für Wartung und Ausbau dennoch einfach zugänglich sein. Gemeinsam mit dem Kunden hat Connect Com massgeschneiderte Lösungen entwickelt.

Die Racks bieten Platz für eine maximale Anzahl Server. Helvetia und CCM konzipierten zusammen mit dem Racklieferanten eine optimale Kabelmanagement-Lösung. Dazu nutzte man die überdurchschnittlich hohen Räume der beiden Rechenzentren und baute extra hohe Racks mit je 54 Höheneinheiten (HE). Auch die Baugruppenträger wurden den Bedürfnissen von Helvetia angepasst, und ausgeklügelte Lösungen sorgen für ein optimales Kabelmanagement in den Racks.

High Density – die Spezialität von Connect Com
In den HD Modulträgern wurde die Anzahl Ports am Sternpunkt verdichtet: Pro Höheneinheit sind 72 LC Ports mit 144 Fasern untergebracht. Die Kapazität pro HE kann auf 72 MTP12 Ports mit 864 Fasern beziehungsweise auf 72 MTP24 Ports mit 1728 Fasern erhöht werden. In beiden Datacenter befinden sich insgesamt 8400 LC Ports. Die installierte Verkabelung wird im Modulträger auf dem MTP-Stecker terminiert. Die enorme Packungsdichte in den Steckern erfordert Präzision und Routine in der Produktion. Die kleinste Ungenauigkeit würde die Datenübertragung beeinträchtigen oder gar verunmöglichen. Genau deshalb konfektioniert CCM alle High-Density-Komponenten in der eigenen Glasfaser-Manufaktur in Hünenberg vor Ort und bürgt mit erfahrenen Mitarbeitenden und bewährten Prüf-Methoden für zuverlässige Schweizer Qualität.

Flexibilität von CCM Produkten und Mitarbeitern überzeugt
Für Andreas Hagin, Head of Corporate Network & Unified Communications bei Helvetia, ist Connect Com der ideale Partner: «Die Mitarbeitenden haben jede Herausforderung pragmatisch gelöst und für unsere individuellen Anforderungen teilweise sogar massgeschneiderte Lösungen entwickelt.» Auch das ist eine Stärke von Connect Com: Entwicklung, Testing, Herstellung und Installation von kundenspezifischen Komponenten innert kürzester Zeit. Der Aufbau der beiden Datacenter erfolgte parallel. Dank der hauseigenen Entwicklung und Produktion, der reibungslosen Koordination durch die CCM Mitarbeitenden und deren bemerkenswerter Flexibilität habe alles ausgezeichnet funktioniert, betont Hagin. «CCM weiss genau, was für uns wichtig ist. Man spürt die Begeisterung der Mitarbeitenden, sie bringen sich aktiv ins Projekt ein mit eigenen Ideen und übernehmen Verantwortung.»


Helvetia
Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen im Heimmarkt Schweiz sowie in den im Marktbereich Europa zusammengefassten Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Spanien. Ebenso ist Helvetia mit dem Marktbereich Specialty Markets in Frankreich und über ausgewählte Destinationen weltweit präsent. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St.Gallen. Helvetia ist im Leben-, und im Nicht-Lebengeschäft aktiv; darüber hinaus bietet sie massgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen und Rückversicherungen an. Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf Privatkunden sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zum grösseren Gewerbe.

www.helvetia.com


Connect Com AG
Connect Com AG ist ein Spezialanbieter von Glasfaser-Verkabelungslösungen und -Services in den Bereichen LAN, Data Center, CATV, Telekom und FTTx. Das Schweizer Unternehmen verfügt über kompetente LWL-Techniker und fertigt viele Glasfaserprodukte in der hauseigenen Konfektion. Deshalb kann Connect Com flexibel auf individuelle Kundenwünsche eingehen und höchste Qualität mit kürzesten Lieferfristen garantieren.

www.ccm.ch

 

Empfehlen