9 Feb

Dank einem sehr guten vierten Quartal haben die im Verband SUISSEDIGITAL vereinigten Glasfaserkabelnetze das Jahr 2016 mit einem Wachstum von 5'400 Abonnementen abgeschlossen.

Hauptsächlich zu diesem Wachstum beigetragen haben die Festnetz- und die Mobiltelefonie. Für das laufende Jahr erwartet SUISSEDIGITAL einen Zuwachs beim digitalen Fernsehen.

Der stärkste Treiber für das positive Jahresergebnis war wiederum der Bereich Mobile, in welchem die Branche um 58‘200 (+133 %) gewachsen und auf über 102‘000 Abonnemente gestiegen ist. Diesen Trend wollen die SUISSEDIGITAL-Netze weiter vorantreiben. Ein ebenfalls bemerkenswertes Wachstum findet in der Festnetztelefonie statt. Simon Osterwalder, Geschäftsführer von SUISSEDIGITAL: „Obwohl es sich bei der Festnetztelefonie um einen gesättigten Markt handelt, konnten die Glasfaserkabelnetze die Zahl der Abonnemente 2016 um 18'000 (+2.5%) erneut steigern. Zusammen mit dem grossen Vorteil, durch die Glasfaserkabel-Technologie unserer Mitglieder überall im Verbreitungsgebiet schnellstes Internet anbieten zu können, scheinen die Triple- und Quadrupel-Play-Angebote insbesondere bei unseren Kunden in ländlichen Regionen sehr gut anzukommen. Bei uns gibt es keinen digitalen Graben zwischen Stadt und Land.“ 

Digital-TV: Massnahmen greifen
Die Glasfaserkabelnetze versorgten im vergangenen Jahr weiter 1'224'000 Kunden mit Breitbandinternet (+0.8%) und 2'432'000 Kunden mit Digital-TV (-3.2%). Erfreulich ist, dass bei Letzterem der Rückgang – im Vergleich zu den Vorperioden – gebremst werden konnte. Osterwalder blickt zuversichtlich nach vorne: „Wir haben nach wie vor rund eine Millionen mehr TV Kunden als unser erster Verfolger. Und mit der Lancierung des Senders MySports, mit welchem wir rund drei Millionen Haushalte erreichen, rechne ich damit, dass wir unsere führende Rolle im Markt festigen und in einem Jahr auch einen Zuwachs bei Digital-TV kommunizieren können.“

Zahlen Abenennten SUISSEDIGITAL
Zahlen Abenennten SUISSEDIGITAL

Empfehlen